GIMP-Handbuch

Das große deutsche Handbuch zu GIMP


GIF Animation erstellen

Dieser Beitrag zeigt Ihnen die absolut leichteste Methode in GIMP ein animiertes GIF zu erstellen - noch einfacher geht es nicht mehr mit GIMP.

GIF Animation erstellen

GIF Animationen feiern aktuell ein großes Comeback, denn Nachrichtendienste wie Whatsapp und co nutzen diese als kleine bewegte Symbole im Status. Animierte GIF waren zu Zeiten des frühen Internets überaus beliebt, da es die ersten Bewegtbilder auf den noch wenigen Webseiten waren. Die Begrenzung auf 256 Farben und Transparenz haben für eine große Popularität dieses wirklich sehr alten Dateiformates gesorgt.

So funktioniert es mit GIMP

Starten Sie GIMP wie gewohnt. Während GIMP im Hintergrund langsam startet, können Sie parallel den Windows-Dateiexplorer öffnen. Sind beide Anwendungen vollständig einsatzbereit, dann positionieren Sie GIMP und den Explorer am Bildschirm nebeneinander, etwa wie im folgenden Bild.

GIMP Fenster und Explorer nebeneinander anordnen

Legen Sie in GIMP eine neue, leere Zeichnung mit dem Menü Datei - Neu... an, die Zeichnung sollte die Größe des späteren GIF haben, darf auch gerne größer sein, denn zuschneiden können Sie das Bild mit GIMP später auch noch in ruhe.

GIMP animiert ein GIF

Wählen Sie alle Bilder im Dateiexplorer aus und ziehen Sie diese mit gedrückter linker Maustaste auf den Dialog Ebenen des GIMP, lassen Sie dort alles fallen (Maustaste loslassen). Drücken Sie ggf. die Tastenkombination Strg+A um alle Bilder im aktuellen Ordner auszuwählen.

Selektion in das GIMP Werkzeugdock Ebenen übertragen

GIMP wird darauf hin alle Einzelbilder als separate Ebene zu Ihrer Zeichnung hinzufügen. Je nach Anzahl der Einzelbilder kann dies sehr schnell gehen oder auch recht lange dauern wenn Sie sehr viele Bilder oder sehr große Bilder haben.

GIMP Ebenendialog mit importierten Bildern

Die Hintergrundebene die GIMP erzeugt wenn Sie eine neue Zeichnung anlegen, können Sie bei Bedarf löschen, es sei denn sie soll Bestandteil der GIF Animation sein. Sie können die Animation jetzt auch noch nach Geschmack zuschneiden.

GIF-Animation speichern

Speichern Sie Ihre GIF-Animation mit dem Menü Datei - Exportieren... oder Datei - Exportieren als... unter einem sinnvollen Namen als Animation ab. Wichtig dabei ist, das Sie dem Dateinamen den Suffix .GIF mitgeben, damit GIMP erkennt das es den GIF-Exportfilter bei der Dateierzeugung nutzen soll.

Dialog exportieren und GIF Einstellungen

Bestätigen Sie den Schritt des Dateiexports, öffnet sich der GIF-Dialog Bild exportieren als GIF (siehe Bild oben), dort können Sie einige wichtige Parameter Ihrer GIF-Animation einstellen.

**Interlace |** Dieser Parameter spielt heutzutage kaum noch eine Rolle. Er dient dazu bei Netzwerkverbindungen mit geringer Datenrate eine qualitativ minderwertige Vorschau anzuzeigen. Erst nach und nach werden dann die fehlenden Bilddaten hinzugeladen.

**GIF-Kommentar |** Es ist durchaus sinnvoll, das Sie dort einen Kommentar eintragen, wenn Sie Ihr Werk signieren möchten oder das Urheberrecht kenntlich machen möchten.

**Als Animation |** Diese Option müssen Sie zwingend einschalten, denn sonst erhalten Sie keine GIF-Animation sondern lediglich ein nicht animiertes Bild.

**Schleife endlos wiederholen |** Soll das animierte GIF sich pausenlos wiederholen, dann müssen Sie diese Option aktivieren, anonsten wird die Animation nur einmal abgespielt wenn das Bild geladen bzw. angezeigt wurde. Geben Sie zudem auch das Zeitintervall an das jedes einzelne Bild pausiert. Ein Wert von 100-500ms reicht für eine flüssige Wiedergabe aus.

GIF-Animation abspielen

Für das abspielen von GIF-Animationen verfügt Windows über keinen gesonderten Player, Sie können das GIF jedoch im Internetexplorer oder Firefox-Browser abspielen lassen, indem Sie die GIF-Datei mit der Maus auf das leere Fenster des Web-Browsers fallen lassen.

Die fertige Animation mit GIMP erstellt

Die Animation läuft sofort los, sobald die Datei vollständig vom Browser geladen ist.

Etwas funktioniert nicht?

Im folgenden Abschnitt können Sie einige Problemlösungen im Zusammenhang mit GIF-Animationen unter GIMP nachlesen.

Falsche Reihenfolge

Es könnte passieren, das die Animation in einer falschen Reihenfolge abgespielt wird, in diesem Fall sollten Sie die Reihenfolge der Ebenen im Dialog Ebenen verändern. Schieben Sie die Ebenen via Drag&Drop an die richtige Rangfolge der Liste.

Verwenden Sie extrem viele Bilder und können diese nicht von Hand im Dialog Ebenen umsortieren, hilft es, wenn Sie beim Import die Bilder im Dateiexplorer umsortieren und sie dann in GIMP importieren.

Die Abspielfolge beginnt von der untersten Ebene (erstes Bild) und läuft nach oben durch (letztes Bild oben).

Animation ruckelt

Die Animation ruckelt oder wird nur träge abgespielt? Eventuell sind die von Ihnen gewählten Bilder viel zu groß, um von einem Browser sinnvoll in den Zwischenspeicher geladen zu werden. Versuchen Sie die Bildauflösung (maximale Megapixel) so klein wie möglich und so groß wie nötig zu gestalten. Skalieren Sie die Bilder ggf. herunter.

Datei lässt sich in Whatsapp (und co.) nicht abspielen

Nachrichtendienste wie Whatsapp und ähnliche versuchen Bilder zu optimieren. Sind diese zu groß versucht die Anwendung diese zu verkleinern, um Speicherplatz zu sparen. In solchen Fällen kann die Eigenschaft der Animation verloren gehen, Sie erhalten oft ein Standbild. Alternativ können Sie solche Bilder über alternative Cloud-Speicher Plattformen wie Dropbox oder Mega an andere weitergeben.

GIF-Animation kommt in Mail nicht an

Beim versenden müssen Sie berücksichtigen, das viele E-Mail Postfächer eine Anhangsbegrenzung von 5MB haben. Bilder die diese Grenze überschreiten werden vom Mail-Provider automatisch abgewiesen.

GIF Animation ist unsauber

GIF Dateien haben nur eine Farbauflösung von maximal 256 Farben, folglich müssen alle Farben die dazwischen liegen durch mathematische Verfahren wie Dithering (Pixelmischung) erzeugt werden, dies schmälert die Bildqualität. GIF funktioniert am besten mit reinen Farben. Zudem haben Sie das Problem, sofern transparente Bereiche existieren, werden harte Blockabsätze (Pixeltreppen) in den Randbereichen gezeigt, da dieses Dateiformat keinerleich Kantenglättung unterstützt.



Weiter stöbern


Exportieren statt speichern

Der Speichern-Mechanismus wurde ab GIMP 2.8 neu überarbeitet und bisher gewohnte Tastenkombinationen für den Schnellzugriff geändert, dies müssen Sie beachten.

GIMP und GEGL

GEGL ist eine Grafikbibliothek des GIMP die für rechenintensive Operationen entwickelt wurde. War GEGL bereits teilweise in Version 2.8 implementiert, so ist sie jetzt fester Bestandteil.


Autor: Oliver Lohse   Datum: 2020-07-06   Kategorie: Bildretusche   Schlagworte: GIF • Animation