GIMP-Handbuch

Das große deutsche Handbuch zu GIMP


Freistellung

Der Beitrag klärt was Freistellung ist und wie Sie mit Ihrer Kamera Portraits ästhetisch vor einem Hintergrund freistellen.

Freistellung

Die so genannte Freistellung stammt aus der Profi-Fotografie und ist ein optischer (physikalischer) Effekt der bei großen Objektivöffnungen und Blenden, in Verbindung mit großen Bildsensoren und Brennweitenkombinationen auftritt. Im allgemeinen empfindet der Betrachter diesen Effekt als sehr ästhetisch und professionell.

Gemeint ist damit, das zum Beispiel das Portrait einer Person scharf auf dem Foto abgebildet ist, während der Hintergrund unscharf wird - das empfinden wir als schön.

Verursacht wird dieser physikalische Effekt durch sehr große Bildsensoren z.B. MFT, APSC oder Vollformat, in Verbindung mit extrem großen Blendenöffnungen wie zum Beispiel Blende F1.8. Dies muss wiederum unter der Bedingung einer hohen Brennweite zum Beispiel ab 50mm aufwärtz geschehen.

Dieser Sachverhalt erklärt auch, warum Sie mit Smartphones niemals Portraits freistellen können. Zwar gibt es mittlerweile auch dort Blenden von F1.8 jedoch ist die reguläre Brennweite mit 3mm zu kurz und die Sensorgrößen mit etwa 1/2.3" viel zu klein um diesen Effekt nutzen zu können. Sie erhalten folglich ein scharfes Portrait mit einem scharfen Hintergrund - solche Fotos wirken daher eher unangenehm und unruhig für den Betrachter.

Wie Sie Freistellen

Möchten Sie mit Ihrer Kamera und einem Objektiv freistellen dann sollten Sie sich an den folgenden Rahmenbedingungen orientieren:

  1. wählen Sie eine Kamera mit großem Sensor: MFT, APS-C oder Vollformat
  2. stellen Sie die kleinst mögliche Blendenzahl am Objektiv ein (z.B. F1.8 oder kleiner)
  3. wählen Sie die höchste mögliche Brennweite des Objektivs (z.B. 50mm oder größer)
  4. gehen Sie so nah wie möglich an das Motiv heran, wie es die Brennweite zulässt

Als Ergebnis erhalten Sie ein Foto mit maximaler Freistellung des Motivs.

Kamera Empfehlung

Die folgende Kamera-Kombination ist lediglich eine Empfehlung und folgt eher meinen persönlichen Vorlieben was die Marke betrifft:

  1. Kamera: Nikon Z50 mit APSC-Sensor
  2. Objektiv: 50mm F1.8 Festbrennweite

Selbstverständlich können Sie auch gerne zu Sony, Canon, Pentax, Fuji oder Panasonic mit ähnlichen Parametern greifen wenn Ihnen diese Marken mehr behagen. Dies sind persönliche Preferenzen und excellente Bilder machen sie alle samt.



Weiter stöbern


Flaches Bildprofil

Auch wenn Ihre Kamera kein flaches Bildprofil erzeugen kann, so ist es mit GIMP dennoch möglich ein flaches Bildprofil zu simulieren.

JPG vs RAW

Was ist eigentlich RAW und welche Vorteile bietet es gegenüber der traditionellen JPG-Fotografie. Dieser Artikel klärt die Unterschiede des Formates.


Autor: Oliver Lohse   Datum: 2020-08-26   Kategorie: Fotografie   Schlagworte: Kameras • Spiegelreflex • DSLR • DSLM • Systemkameras • Spiegelreflexkameras • APSC • Vollformat • Fotografie