Tipps, Tricks und Tutorials zu GIMP 2.10.18, Schritt für Schritt Anleitungen. Freie GIMP-Downloads der Lektionen in GIMP. Die kostenlose Vollversion können Sie vom Projekt GIMP.org herunter laden.



Verschaffen Sie sich einen Überblick über die grundlegenden Eigenschaften des Programms GIMP. Welches die wesentlichen Merkmale sind, zeigt dieser Beitrag.

Der erste Start


Wenn GIMP die Installations- und Startprozedur beendet hat, sollten Sie am Bildschirm einen Werkzeugkasten (rechts) und ein weiteres leeres Fenster (links) sehen, dieses leere Fenster wird Dropzone genannt. Eine zweite Dropzone finden Sie oberhalb des Werkzeugkastens in einem schmalen Bereich - Sie sehen dort das Maskottchen Wilber stilisiert. Die Dropzonen sind Bereiche, in die Sie später Ihre Bilder und Fotos hinenfallen lassen können (Drag & Drop), um sie auf einfache Weise zu öffnen, statt über das Menü Datei - Öffnen... gehen zu müssen.

Die leere Dropzone und der Werkzeugkasten des GIMP
Die Arbeitsoberfläche nach der Installation und erstem Start


Einzelfenster-Modus



Die Standardeinstellung des GIMP zeigt die Programmfenster einzeln und frei schwebend, Fenster können dadurch individuell angeordnet werden. Sie können dieses Verhalten gerne unter dem Menüpunkt Fenster - Einzelfenster Modus anpassen. Als Resultat werden alle Einzelfenster zu einem einzigen Gesamtfenster zusammengefasst, so oder ähnlich kennen Sie es sicherlich auch von anderen Anwendungen wie Photoshop oder Corel Draw.

Dunkles Design



Die Entwickler des GIMP haben beschlossen, dem ergonomischen Trend für dunklere Arbeitsoberflächen zu folgen, ganz so wie es von vielen anderen großen Softwarepordukten schon lange bekannt ist. Eine dunklere Färbung der Arbeitsoberfläche bewirkt ein ermüdungsfreieres Arbeiten mit der Software durch geringere Bildkontraste in den Bildelementen des GIMP. Bei Bedarf können Sie das Aussehen unter dem Menü Bearbeiten - Einstellungen - Oberfläche - Thema schnell an das alte helle 2.2 Thema zurückstellen.

Arbeitsformat XCF



GIMP verwendet ein eigenes natives Dateiformat mit dem Sie Ihre Arbeiten und Bildretuschen verlustfrei speichern können - das Format *.XCF . Im hauseigenen Dateiformat XCF bleiben alle Ebenen, Hilfslinien, Alphakanäle und und und für die weitere Bearbeitung erhalten. XCF sollte zu Ihrem bevorzugtem Arbeitsformat in GIMP werden von dem aus Sie weitere Formate wie JPG, GIF, PNG, SVG oder TIF erzeugen können.

Pfade, Masken und Ebenen



Möchten Sie komplexe und hochwertige Grafik-Projekte bestreiten, dann kommen Sie nicht umhin sich den Themen Pfade, Masken und Ebenen zu widmen. Erst mit Hilfe dieser Techniken sind Sie in der Lage komplexe Grafiken und Retuschen anzufertigen. Pfade, Masken und Ebenen sind die Essenz moderner Bildbearbeitungen - wie auch beispielsweise in Photoshop - so auch unter GIMP.

16.04.2020 - 09:59 1-02-grundlagen-erster-start Grundlagen


Kommentare


Es sind keine Kommentare vorhanden.



Der erste Start

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die grundlegenden Eigenschaften des Programms GIMP. Welches die wesentlichen Merkmale sind, zeigt dieser Beitrag.

GIMP Arbeitsoberfläche

Die Arbeitsoberfläche des GIMP kann sehr ungewöhnlich wirken. Mit ein paar Klicks schaffen Sie Ordnung.

Datei - Zuletzt geöffnet...

Sie können GIMP in verschiedenen Fenster-Modes betreiben. Ob Einzelfenster oder Multifenster, schalten Sie GIMP einfach um.